1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Strumpfbandnatter Nahrung und Haltung

Dieses Thema im Forum "Schlangen" wurde erstellt von MichelleCiz, 13 Juni 2012.

  1. MichelleCiz

    MichelleCiz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13 Juni 2012
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo liebes Tierforum! :blume2:


    Ich habe mir überlegt eine Schlange zu zulegen,da ich mir schwierig tue mit den verschiedenen Arten von Schlangen möchte ich einmal fragen welche Schlange am besten geeignet wäre für einen "Anfänger" Am besten wäre mir ja ne Strumpfbandnatter da sie meistens nur Fische frisst und ich keine armen Mäuse verfüttern möchte :( aber naja wer sich ne Schlange kauft muss auch damit rechnen das man lebende Nager verfüttern muss :S Da ich schon in der Tierhandlung war und mich erkundigt habe ist ne Strumpfbandnatter eher nicht so geeignet für den Anfänger weil sie angeblich schwer zu Halten ist von der Temperatur her und alles drum und dran.Stimmt das?? Und wie ist es so wenn man 2-3 mal schon Mäuse gefüttert hat? gewöhnt man sich da nach ner Weilei?Ich bitte um Antworten!

    Vielen Dank im Voraus! :)
     
  2. svala

    svala Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2012
    Beiträge:
    1.053
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Ruhlsdorf / Nuthe-Urstromtal
    Die Strumpfbandnatter kann zwischen 30 und 110cm groß werden, der große "Bruder" bis zu 160cm.
    Sie ernähren sich hauptsächlich von Regenwürmern, Egeln, Nacktschnecken, Amphibien und deren Kaulquappen, kleinen Nagern und sogar Jungvögeln. Es gibt 34 verschiedene Arten.
    Die (Thamnophis sirtalis) kann bis zu 10 Jahren alt werden und wenn man ein Tier aus einer guten Nachzucht erwirbt, hat man einen robusten und ausdauernden Pflegling.
    Man sollte sie in einem mittelgroßes Becken von 80-100 cm Länge, 40-60 cm Höhe und 40 cm Tiefe halten. Ein großes Wasserbecken ist Pflicht, weil die Tiere ab und an ganz gerne mal schwimmen (vor allem in den wärmeren Jahreszeiten). Weiterhin sind Versteckplätze angezeigt, sowie einige Klettermöglichkeiten. Eine Pflanze sollte auch vorhanden sein, erhöht die Luftfeuchtigkeit. Ein Teil des Bodengrundes sollte immer feucht sein, aber nicht das ganze Terrarium. Ein zu feuchter Bodengrund führt schnell zu einer Pilzinfektion der unteren Bauchschuppen.
    Tagsüber sollte eine Temperatur von 24 - 28° sein - Nachts 18 - 19° - Wärmeplatz 30°
    Als Bodengrund solltest du Terrarienerde verwenden, da die Natter ihre Beute schlingt dürfen keine groben Teile, wie Rindenmulch oder so im Becken sein. Sie würde sie mitschlingen und daran eingehen.
    Ich hoffe dir etwas geholfen zu haben.
    Habe selbst keine Schlange, aber ein Bekannter von mir.
     
    Margit gefällt das.

Diese Seite empfehlen