Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Kinder füttern Tiere - Eltern darauf hinweisen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Tiere Allgemein" wurde erstellt von lavendelrose, 2 August 2019.

  1. lavendelrose

    lavendelrose Mitglied

    Registriert seit:
    2 August 2019
    Beiträge:
    13
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo an alle. Vielleicht habt ihr das auch schon mal gesehen und Erfahrungen damit gemacht: Kinder füttern Gänse, Schwäne oder was auch immer am Flussufer. Und dabei heißt es ja immer, man soll den Tieren kein Essen geben. Die Kinder können natürlich nicht wirklich etwas dafür, aber meistens sind die Eltern ja direkt daneben und animieren die Kinder sogar noch dazu, die Tiere zu füttern...Würdet ihr da eingreifen und etwas sagen? Bin gespannt auf eure Antworten.
     
  2. Chicha

    Chicha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2006
    Beiträge:
    1.994
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Strasshof
    Wenn sie angerechtes Futter füttern (Getreideschrot,Salat etc.) würde ich keinesfalls eingreifen. Brot, Gebäck oder Essenreste ist jedoch eine go!
     
  3. lavendelrose

    lavendelrose Mitglied

    Registriert seit:
    2 August 2019
    Beiträge:
    13
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    ein No-Go meinst du? Ich fand nämlich Brot auch nicht passend für die Gänse und Schwäne...
    noch wütender werde ich, wenn ich sehe, dass manche sogar Tauben füttern...Kein Wunder, dass diese Viecher immer lästiger werden!
     
  4. Chicha

    Chicha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2006
    Beiträge:
    1.994
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Strasshof
    Ja, ich meinte ein no go. Auch Tauben sind Tiere und keine Viecher - dieses Forum heißt übrigens TIERLIEBE....
     
  5. hänschenklein

    hänschenklein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    71
    Dass man sich über Tauben auch ärgern kann, kann ich aber auch irgendwie nachempfinden. Nicht, weil man etwas gegen Tauben an sich hat, sondern weil zu viele von ihnen wirklich problematisch werden können. Für uns Menschen, aber auch für sich selbst. Gute, hochwertige Nahrung gibt es für Tauben in der Stadt ja generell viel zu wenig und durch die hohe Populationsdichte verbreiten sich auch Krankheiten.

    In der Stadt habe ich auch eine Nachbarin, die teilweise beim Tauben füttern richtig eskaliert ist. Artgerecht gefüttert hat sie nicht, sondern massenweise altes, teils schimmliges Brot und andere verdorbene Essensreste bei sich auf die Terrasse und auch in den Innenhof gekippt. Die Tauben haben sich natürlich in Ermangelung besserer Alternativen darauf gestürzt und sich dann dauerhaft bei uns im Innenhof niedergelassen. Teilweise haben sie angefangen auf Fensterbrettern zu brüten. Und noch mehr Tauben, machen das Taubenelend leider nicht besser...

    Bei uns direkt hat es sich erst dadurch gebessert, dass ein Taubennetz und Spikes angebracht wurden. Seit die Nachbarin in einem angrenzenden Park mal beim Taubenfüttern aufgegriffen wurde und Strafe zahlen musste, macht sie es auch weit weniger. Zum Glück.

    Ich finde solche Projekte, bei denen Taubenschläge in Städten gebaut werden und bei denen Tauben artgerecht gefüttert werden ganz interessant. Da werden, habe ich mal gelesen, dann zur Populationskontrolle auch immer mal wieder Eier weggenommen und gegen Attrappen ausgetauscht, so dass die Größe der Taubenpopulation eher sinkt als steigt. Wenn sich um die Tauben gekümmert wird und es in Summe weniger sind, würde sich das, denke ich, auch positiv auf die Wahrnehmung der Tauben an sich auswirken.

    Ob es in Wien oder in Österreich solche Projekte gibt, weiß ich nicht. Da kenne ich nur die "Wer Tauben füttert, füttert Ratten" Kampagne. Die finde ich aus verschiedenen Gründen nicht ansprechend und in mancherlei Hinsicht sogar kontraproduktiv. Weil die Ratten ja auch für nichts was können.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden