1. Willkommen im freundlichsten Forum für alle Tierfreunde!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Hunde, Katzen, Kaninchen, Pferde

Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

Dieses Thema im Forum "Buntbarsche" wurde erstellt von Nimmerlein, 21 Oktober 2009.

  1. Nimmerlein

    Nimmerlein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 September 2009
    Beiträge:
    66
    Werbung:
    Guten Morgen alle miteinander,
    das darf doch alles nicht wahr sein:
    Seit 3 Jahren bin ich im Besitz von 3 Schleierschwanz-Goldfischen - nette Kerlchen.
    Diese wurden mir damals als "Winterhart" verkauft, was leider nicht stimmte.
    Folglich hole ich sie jeden Winter herein und setzte sie in ein Plastikbecken mit Filter und Pflanzen.
    Diesen Sommer sind die 3 derart gewachsen, dass mir das Becken als viel zu klein erscheint.
    Nun habe ich mir ein 60 Liter Becken geholt und mich belesen, das auch "Kaltwasserfische" in Warmwasser gehalten werden können.
    Fein hab ich gedacht und mir noch 6 Neons dazu gekauft und bin auch Warmwasser umgestiegen.
    Alles ah etwas trübe aus, also bin ich in die Fischhandlung, hab mich beraten lassen und mir wurden 2 gaaaaaaaaanz süße, liebe, verträgliche Purpurprachtbuntbarsche verkaft.
    Zu hause angekommen stellte ich leider erst fest, dass mir die Verkäufern 2 Weibchen verkauft hat, die sich total stritten und das eine Weibchen biss mir einen neon tot.
    Am nächsten Tag stand ich also mit einem Weibchen wieder in der Handlung und durfte sogar umtauschen.
    Unglaublich, was dann in meinem Becken abging: Eine Freude der beiden Barsche, sich wieder zu sehen, ein balgen und umringen - Friede im becken.
    Frieden? Pustekuchen!
    Nach nicht mal einer Woche legte Frau Prachtbuntbarsch Eier, nicht viele - also dachte ich: das ist nur ein "Versuch"
    Nach 2 Tagen waren diese auch verschwunden (obwohl Barscheier bereits nach 2 Tagen den Schlupf lassen, ging ich nicht davon aus)
    Frau Barsch war während der Eierzeit extrem aggressiv und biss alles, was in der Nähe war, vor allem meine armen Goldies- am Liebsten den ganz roten ( verstehe ich, vielleicht dachte sie, der wäre wegen seiner Farbe Konkurrenz)
    Nachdem sie gezielt auf die Augen vom Goldi ging, habe ich alle 23 wieder heraus genommen und in ihr altes Plastikbecken gesetzt.
    Gestern nun sehe ich, dass das Prachtbuntbarschpäärchen extrem eng zusammen über den Bodengrund schwimmt und sich kaum aus einer Ecke entfernt - nur Madame Barsch jagt ab und an die Neons.
    Tja, und da entdekce ich sie: ca 20 kleine Babys unter dem Bauch von Herrn Barsch.
    Klasse.
    Was mache ich mit den Rackern, wenn sie größer werden?
    Wird nie Ruhe in mein Becken einkehren?
     
  2. Nimmerlein

    Nimmerlein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 September 2009
    Beiträge:
    66
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Ha, ich konnte sie Fotographieren, zusammen mit Herrn Barsch.
    [​IMG]

    und hier unter seinem Bauch ( genau hinschauen)
    [​IMG]
     
  3. Angel56

    Angel56 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.660
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Hi,
    Oh je da bist du aber völlig falsch beraten worden! Goldfische jederart sind Kaltwasserfische und wenn der Teich zuklein zum überwintern ist, brauchen die schon ein um vielfaches mehr wie 60l!
    Wie groß sind den deine Goldfische?
    Wie tief ist den dein Teich?

    Das gleiche gilt für die Pelvicachromis pulcher, ein Minimum von 80cm länge und 112l die eine Wassertempratur von 24-28° brauchen. Was bestimmt nicht ideal für die Goldfische ist. Die hält man auch im Winter kälter und ob in deinem Becken ruhe einkehrt mag ich bezweifeln.
    Der Pelvicachromis pulcher ist ein Revierbildender Barsch und wird immer wieder die Neons jagen, so das die Neons immer unter Stress stehen in deinem Becken.
    Ja und dann steht noch die Frage offen wo hin mit dem Nachwuchs, das ist eine gute frage. Da wirst du versuchen müssen, wenn die überlebenden zu verschenken. Sonst hast du bald ständig kämpfe und ein total überfülltes Becken.
    Fische in jeder Art passen sich nicht der größe des Beckens an, sondern sie stellen ihr wachstum ein und das nennt man Kümmerwuchs!

    Mfg. Angel
     
  4. Chicha

    Chicha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2006
    Beiträge:
    1.989
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Strasshof
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    23 schleierschwänze in einem 60-er becken????????:eek::eek: und zusätzlich noch andere fische??? mich trifft der schlag, wenn ich mir das vorstelle und dazu sind sämtliche goldfischarten natürlich kaltwasserfische!!!!!

    wenn du sie schon rein nehmen musst über den winter (und JA, schleierschwänze sind nicht "winterhart"), dann brauchen die mindestens eine alte badewanne mit filter um einigermaßen artgerecht zu überwintern!!!!

    barsche und neons kann man auch nicht gemeinsam in einem becken halten, da barsche raubfische sind!!!

    Monika
     
  5. mario4410

    mario4410 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2009
    Beiträge:
    1.486
    Ort:
    Bülach, Kanton Zürich
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Ja, erstens sollten die Fische wirklich ein grösseres Becken haben und wenn Barsche, dann nur Barsche in einem Becken.
    Vor allem vertragen sie sich schlecht mit Neons.
     
  6. Nimmerlein

    Nimmerlein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 September 2009
    Beiträge:
    66
    Werbung:
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Hier liegt ein Irrtum vor: es sind lediglich 3 Schleierschwänze in der Größe eines Esslöffeltellers ( Ohne Flossen)
    Man sagte mir eindeutig: Ein Kaltwasserfisch verträgt Kaltwasser, verträgt aber auch Warmwasser. Naja, im Sommer heizt sich unser kleiner Teich ( ich weiß nicht, wie viel Wasser da drinne ist - schätze so 250 Liter? - 1 m tief...) auch schon auf und das Wasser ist "warm".
    Nichts desto trotz, sind die Goldies ja nun wieder draußen, wir werden nicht umhin kommen, ein anderes Aquarium zusätzlich aufzustellen für die 3 Kerlchen.
    Was die Barsche betrifft bin ich ja wirklich schlecht beraten worden, obwohl ich viel Im Internet gelesen habe, dass sie eigentlich verträglich sind, außerhalb der Brutzeit.
    Nun, dass sie sich scheinbar wohl fühlen denke ich schon - sonst würden sie wohl unter "unmöglichen" Umständen keinen Nachwuchs bekommen?
    Die sind übrigens heute Abend schon wieder ein klitzekleines Stück größer und die Eltern - vorrangig das Männchen - kümmern sich klasse drum.
    Ich habe aber gelesen, dass, wenn sie größer werden, ein mächtiger Streit untereinander entstehen kann.
    Wie machen das dann andere Purpurprachtbuntbarschbesitzer?
    Ein Becken mit einzig und allein 2 Barschen?
    Viele Grüße: Nimmerlein
     
  7. Chicha

    Chicha Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2006
    Beiträge:
    1.989
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Strasshof
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    naja, in deinem 1. post hast du dies geschrieben: "Nachdem sie gezielt auf die Augen vom Goldi ging, habe ich alle 23 wieder heraus genommen und in ihr altes Plastikbecken gesetzt." daher bekam ich alle zustände bei der vorstellung von 23 schleierschwänzen in einem 60-er becken;)

    wenn man barsche im schwarm halten möchte, dann brauchen die ein sehr großes aquarium (250 liter aufwärts) mit sehr vielen höhlen/lochgestein etc. und nur dann wird es einigermaßen friedlich zugehen, wenn genug schwimmraum und versteckmöglichkeiten gegeben sind. SO machen es die besitzer von mehr als 2 barschen;) auch musst du bei der bepflanzung spezielle harte pflanzen nehmen, da ansonsten alles ausgerissen und zerfleddert wird. barsche sind nicht wirklich einfach zu halten; auch was die futteransprüche betrifft!!

    ich hatte übrigens in meinem gartenteich (rd. 18.000 liter) auch mal nur 2 schleierschwänze - zum schluss waren es dann 180:eek: sie sind genau so vermehrungsfreudig, wie normale goldfische!!!

    LG, Monika
     
  8. Angel56

    Angel56 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.660
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Nimmerlein da hast du recht, das du schlecht beraten worden bist!
    Leider geht das sehr vielen so!
    Bei den Schleierschwänzen darfst du nicht nur den Körper rechnen, sondern auch die Flossengröße gehört dazu.

    Die Pelvicachromis pulcher bei der Brutpflege zu beobachten, macht doch sicher freude. Oder?;)

    Mfg. Angel
     
  9. Nimmerlein

    Nimmerlein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 September 2009
    Beiträge:
    66
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Ja, zuzusehen ist herrlich! Sie kümmern sich absolut gut und sammel ein verlorenes Baby gleich wieder auf.
    Meine Pflanzen fressen sie nicht an, dafür lieben sie ein Stück Gurke im Becken.

    meine Schleierschwänze habe ich seit 3 Jahren, babys habe ich bis dato noch keine (bemerkt)
    Tja, dann wird mein 60 Liter Becken ein reines Barschbecken mit 5 Neons.
    Schade, wir wollten ein 250 Liter Becken holen, das 60ger den Schleierschwänzen fürs Überwintern geben und das 250ger weiter bestücken, das fällt nun flach - oder ich behalte meine babys ;-)
    Viele Grüße: Nimmerlein
     
  10. mario4410

    mario4410 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2009
    Beiträge:
    1.486
    Ort:
    Bülach, Kanton Zürich
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Und wie sehen die Purpurprachtbarsche denn aus?
    Denn laut www.zierfischverzeichnis.de brauchen diese Fische 110 l oder 60cm Beckenlänge.
     
  11. Angel56

    Angel56 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.660
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Mario das hatte ich Nimmerlein schon geschrieben und ganz oben im Beitrag ist auch eine Foto.

    Nur die Frage bleibt was macht sie mit ihren Babys, die können auf dauer nu wirklich nicht in dem Becken bleiben.

    Mfg. Angel
     
  12. Nimmerlein

    Nimmerlein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 September 2009
    Beiträge:
    66
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    60 cm Beckenlänge habe ich doch :blume2:
    Versteckmöglichkeiten sind auch genug gegeben, welche sie auch gerne nutzen, sie durchstreifen aber auch das Becken gerne.
    Ich finde viele Seiten im Internet, auf denen steht, man könne sie leicht vergesellschaften, nur in der Brutzeit wären sie aggressiv :-(
    Hier z.B.:
    http://www.df6na.de/df6na/Fische/Aquarium/purpur.htm

    Ich werden den Händler anrufen, der mir die Barsche verkauft hat, eventuell nimmt er mir die Jungen ab. Ich habe keine Ahnung, wie die Überlebensrate der Kleinen ist, bis jetzt sind noch alle 13 da ( ich konnte sie vorgestern zählen) - sie wachsen täglich und schwimmen nun schon auch in der mittleren region des Beckens herum ( immer bei Vater barsch)

    Viele grüße: Nimmerlein
     
  13. mario4410

    mario4410 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2009
    Beiträge:
    1.486
    Ort:
    Bülach, Kanton Zürich
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Mit den Cichliden ist es halt so eine Sache...
    Bekannten von mir ist es auch passiert, sich falsch beraten zu lassen und sie haben ihrem Gesellschaftsbecken (ca. 15 mittelgrosse Fische) 2 Cichliden hinzugefügt.
    Innerhalb kürzester Zeit waren dann alle anderen Fische verschwunden, ratet mal wohin;), nur noch Schmerlen waren übrig.
    Die Barsche habe dann auch Junge gekriegt und seit sie alleine sind, geht das eigentlich auch ganz gut.

    @Nimmerlein Hast du nicht gesagt, 20 l?
     
  14. Angel56

    Angel56 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.660
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Hi,
    Mario oben steht 60l:D

    Nimmerlein wie groß ist den dein Becken genau?

    Mfg. Angel
     
  15. Nimmerlein

    Nimmerlein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 September 2009
    Beiträge:
    66
    AW: Purpurprachtbuntbarsch-Nachwuchs

    Guten Morgen,
    es ist wie gesagt ein 60 Liter Becken - maße weiß ich nicht genau - 8o breit auf jeden Fall..

    Wir haben nun den Goldfischen ein größeres Becken angeschafft, langsam sieht alles gut aus :)

    Apropos Goldfische:

    Ich war am Samstag im Superpet und in 2 privaten Fischhandlungen, ihr werdet es mir nicht glauben: ALLE hatten ihre Schleierschwänze in einem Becken bei einer Wassertemperatur von 24° !!!

    Unsere Babys wachsen und schwimmen mit den Eltern quer durchs Becken, es ist interessant, zuzuschauen.
    Superpet sagte, ich soll mich wieder melden, wenn die Fische größer wären, dann könne man über eine Abnahme reden - obwohl ich sie lieber in einer privaten Zoohandlung untergebracht hätte....
    Kurzfristig habe ich sogar überlegt, die Barscheltern mit abzugeben, da ich eben kein reines Barschbecken wollte..
    Aber irgendwie mag ich sie auch.
    Naja, Weihnachten naht und ich glaube, mein Mann hat schon angedeutet, dass in der Ecke neben dem Sofa ein 200 Liter Becken gut aussehen würde :)

    Viele Grüße: Nimmerlein
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Purpurprachtbuntbarsch Nachwuchs
  1. ZeroGraviety
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.422

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden